Bündnisse für Bildung Zwickau

In Zwickau haben sich lokale Akteure zu einem Bündnis für Bildung Zwickau  (BfBZ) zusammengeschlossen. Moderator, Projektkoordination und Impulsgeber ist die ifzw impulsstiftung. Sie trägt das BfBZ und koordiniert die Aufgaben die bei der Verwaltung der verschiedenen Bündnisprojekte anfallen. Durch die Stiftung konnten Gelder des Bundesprogramms „Kultur macht Stark“ erfolgreich beantragt werden. Die Mittel fließen vom Bildungsministerium (BMBF) z.B. über den Paritätischen Verband und dem Deutschen Bibliotheksverband voll und direkt in lokale Projekte für die kulturelle Kinder- & Jugendarbeit in Zwickau.

Das Ende 2013 gegründete Bündnis hat bis Ende 2017 fast 100.000 € pro Jahr für die Kinder- und Jugendbildung bewilligt bekommen. Als Formate werden vor allem Workshops und Bildungsreisen durchgeführt. Projektkoordinator Franz Knoppe findet dazu: „Wir freuen uns, das wir in Zeiten immer klammer werdender Kassen für Kinder- und Jugendliche eine so hohe Förderung für die Stadt bekommen. Das ist außergewöhnlich und nur durch den starken Einsatz unserer Partner möglich.“ Inhaltlich sollen Kinder ihre Stadt erfahren, sowie selbstbestimmt und partizipativ an Themen arbeiten. Denn wenn ein Kind einen Fledermauskasten baut, aufhängt und die Entwicklung dieser tierischen Familie verfolgt, lernt es wie fragil und wichtig unsere Beziehung zur Natur und Umwelt ist.

In der ersten Förderperiode erleben die Kinder und Jugendliche zwischen 10-16 Jahren insgesamt drei neue Projekte. Die Lernwerkstatt begibt sich im Januar mit Kindern und Jugendlichen auf die Suche nach den Spuren der Tiere, damit die Kinder ein besseres Verständnis der Natur und Umwelt in ihrer Stadt erfahren. Der SOS Kinder- und Jugendtreff Spinnwebe lässt junge Spielspione die Orte und Spielmittel ihrer Eltern entdecken. Ab Mai reisen sie in die Zeit ihrer Eltern und die Eltern entdecken ihrerseits die neuen Spielmöglichkeiten. Das dritte Projekt vom Verein „GemeinsamZieleErreichen e.V.“ bringt Jugendliche zusammen, um Visionen für ihren Stadtteil zu entwickeln. Sie entdecken im Juni ihren Sozialraum und entwerfen Ideen, um als Stimme in ihrer Stadt wahrgenommen zu werden.

Das BfBZ will in der Zukunft sich mit weiteren Akteuren vor Ort vernetzen und auch gemeinsam Projekte im Bündnis umsetzen. So werden mit einem Bus Kinder zum Gasometer gefahren, damit sie auch dort an Veranstaltungen teilnehmen können. Das Gasometer wird ab Sommer 2014 Bündnispartner. Wir wollen mit dem BfBZ das Ziel erreichen, dass die Träger sich auf ihre inhaltliche Arbeit konzentrieren können. „Für die Kinder- und Jugendarbeit in Zwickau bedeutet das BfBZ einen großen Schritt nach vorne“, so Mechthild Aßmann (Geschäftsführerin der ifzw impulsstiftung).

Ansprechpartner & Weitere Informationen

Franz Knoppe (0170/1909295)

http://www.bfb-zwickau.de

http://www.buendnisse-fuer-bildung.de/

 

dpwv_logo

Druck

Share Button